Politikverdrossenheit der Jugend: Wählen? Ja, aber...

Wählen? Ja, aber...

"Mir ist die Zukunft nicht egal, ich will mitgestalten, deswegen gehe ich wählen."

Besonders Jugendliche sollten Eigeninitiative zeigen und sich aktiv einbringen. Wir entscheiden mit unserer Wahl, wer unsere Interessen vertreten soll. Wenn wir nicht wählen, werden andere für uns prozentual mitentscheiden, wessen Interessen vertreten werden. Wählen gehen macht Sinn, denn nur dann kann eine Politik entstehen,  welche die Interessen von vielen Menschen vertritt. Deine Interessen sollen vertreten werden?  „Dann geh wählen!"  Es ist nie zu früh, sich für Politik zu interessieren. Besonders im Hinblick auf die Belange in der Gemeinde.  Es ist falsch zu denken „ es bringt eh nix, die machen doch sowieso, was sie wollen“. Dabei ist es sicher genau umgekehrt. Wenn alle wählen gehen würden, dann könnte man wirklich was bewirken.  Welche Themen gibt es in unserer Gemeinde, die besonders die Jugend betreffen? Zum Beispiel das Jugendzentrum, auch JuZe genannt. Was ist dort los? Man hört schon lange nichts mehr davon. Gibt es Aktivitäten von den Jugendlichen? Gibt es überhaupt Jugendliche, die sich dort treffen oder sitzen alle zuhause im stillen Kämmerlein und interessieren sich nur noch für die Kontakte in den sozialen Netzwerken? Das glaube ich zwar nicht, aber die Jugend im Dorf muss mehr Präsenz zeigen. Dass das auch geht, hat sich im Januar beim 1. Weihnachtsbaumweitwurf gezeigt. Das war mal was Neues, was Frisches und es sollte noch mehr solcher Aktivitäten im Dorf geben.

Wir von der SPD Hatzenbühl setzen unser vollstes Vertrauen in unsere Jugend. Denn unsere Kinder sind die Zukunft unserer Gemeinde.

Wählen gehen ist alles andere als 'uncool'. Denn Politik geht jeden etwas an.

(verantw. Kevin Wendel)

 

Aktuelle-Artikel

Wetter

Suchen

Counter

Besucher:61689
Heute:4
Online:1